«

»

Beitrag drucken

Region – Betrüger machen keinen Urlaub

Falsche Enkel, falsche Polizisten: Die Masche ist immer dieselbe.

Eine ganze Reihe von Betrügereien sind jetzt der Polizei angezeigt worden. Gleich 20 Mal scheiterten Betrüger am Dienstag in der Region. Sie gaben sich als Polizisten aus und erzählten Geschichten von Einbrechern. Ihr Ziel: An die Wertsachen der Angerufenen zu kommen. Oder sie meldeten sich als Neffen und Enkel der Angerufenen. Selbes Ziel: Das Geld und andere Wertsachen.

Doch alle scheiterten, weil die Angerufenen die Masche schon kannten:

Einmal in Laupheim (BC), einmal in Donzdorf (GP), einmal in Giengen und zweimal in Sontheim (HDH), sieben Mal in Ulm, dreimal in Blaustein, zweimal in Dornstadt und je einmal in Altheim o. A., Blaubeuren und Rammingen.

Vor wenigen Tagen riefen in Geislingen Unbekannte an und versprachen Gewinne. Auch das waren Betrüger (wie berichteten: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/4028390).

Alle Angerufenen verhielten sich richtig: Sie beendeten das Gespräch und riefen die richtige Polizei (Tel. 0731/1880) an. Die ermittelt jetzt um den Betrügern auf die Spur zu kommen.

Tipps zum Umgang mit solchen Anrufern gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei-beratung.de.

 

PM   Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/76412/

Kommentar verfassen