«

»

Beitrag drucken

Geislingen – Senioren auf Zack

An cleveren Senioren aus Geislingen haben sich Betrüger am Donnerstag die Zähne ausgebissen.

Die drei Männer, 83, 75 und 67 Jahre alt, erhielten zwischen 13.30 Uhr und 14.30 Uhr einen Anruf. Der Anrufer gab vor, Polizist in Geislingen zu sein. Dort seien mutmaßliche Einbrecher festgenommen worden. Sie hätten Notizen mit den Namen der Senioren dabei gehabt. Dann fragte der angebliche Polizist nach Wertsachen.

Doch die Senioren waren clever: Sie durchschauten den Trick und beendeten das Gespräch. Dann riefen sie sofort die richtige Polizei (Tel. 07331/93270) an. Die ermittelt jetzt um herauszufinden, wer die Senioren betrügen wollte.

Damit Sie sicher vor diesen Betrügern leben können, empfiehlt die Polizei:

– Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.

– Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.

– Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.

– Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.

– Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen  Verhältnissen preis.

– Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.

– Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei-beratung.de.

 

PM   Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/76173/

Kommentar verfassen