Weilheim an der Teck (ES): Aus der Kurve getragen (Zeugenaufruf)

Mit dem frühen Berufsverkehr ist am Dienstag ein 24 Jahre alter Weilheimer aus Richtung Aichelberg auf der Zeller Straße (L 1214) in Fahrtrichtung Weilheim unterwegs gewesen.

Gegen 06.30 Uhr erreichte der Opel Vectra des Mannes den Weilheimer Ortsbeginn. An der roten Ampelanlage zum Schluchtweg musste der Opel-Fahrer zunächst anhalten. Aus dem Stand fuhr der 24-Jährige bei grünem Ampellicht los um der Zeller Straße in Richtung Ortsmitte zu folgen. Weil der Opel zu schnell war, prallte der Pkw gegen den rechten Bordstein. Der 24-Jährige lenkte dagegen und überfuhr die in der Fahrbahnmitte befindliche Verkehrsinsel. Voller Wucht prallte der Opel gegen einen in Gegenrichtung an der roten Ampel stehenden VW Polo eines 39-jährigen Kirchheimers und schob diesen zur Seite. Unkontrolliert schanzte der Opel über den Gehweg und durchbrach einen Zaun mit dichtem Bewuchs. Erst im angrenzenden Firmengelände kam der Opel zum Stillstand. Durch die Kollision wurde der 39-jährige Polo-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite den Mann, der mitschweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der 24 Jahrealte Unfallfahrer blieb unversehrt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Während der Unfallaufnahme war die Zeller Straße voll gesperrt. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen. Der Unfall geschah vor den Augen zahlreicher Verkehrsteilnehmer, von welchen leider nur wenige namentlich bekannt sind. Die Polizei bittet Augenzeugen sich beim Verkehrskommissariat in Esslingen (Tel. 0711/3990-420) zu melden. (sh)

PM Polizeipräsidium Reutlingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/6027/

Kommentar verfassen