«

»

Beitrag drucken

Schwäbisch Gmünd: verdächtiger Rauschgifthändler in Haft

Zwei Kilogramm Kokain sichergestellt – weiterer Schlag gegen die Rauschgiftszene

Die Rausgiftermittlungsgruppe Schwäbisch Gmünd durchsuchte am letzten Septemberwochenende die Wohnung eines 38 Jahre alten Mannes in einem Ortsteil von Schwäbisch Gmünd. In der Wohnung des Beschuldigten, wurde dabei eine große Menge unterschiedlicher Drogen gefunden. Der richterliche Durchsuchungsbeschluss erging aufgrund eines entsprechenden Antrages der Staatsanwaltschaft Ellwangen. Die Polizei fand in der Wohnung etwa zwei Kilogramm Kokain und stieß bei der weiteren Durchsuchung auf rund 200 Gramm Chrystal Meth, 200 Gramm Amphetamin, mehrere hundert Ecstacy-Tabletten sowie eine Vielzahl von LSD-Trips. Das aufgefundene Rauschgift hat einen Straßenverkaufswert von rund 175.000 Euro. Darüber hinaus beschlagnahmte die Polizei Schreckschusswaffen und einen fünfstelligen Bargeldbetrag, der mutmaßlich aus Rauschgiftgeschäften stammte. Die Staatsanwaltschaft Ellwangen stellte daraufhin einen Antrag auf Untersuchungshaft gegen den 38-jährigen Tatverdächtigen, dem der Haftrichter entsprach. Der Haftbefehl wurde nach der Vorführung des Beschuldigten beim Richter in Vollzug gesetzt; die Polizei überstellte den Beschuldigten anschließend in eine Justizvollzugsanstalt.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/56816/

Kommentar verfassen