Geislingen – Hock weitgehend ruhig verlaufen

Weitgehend positiv bilanziert die Polizei den Verlauf des Geislinger Stadtfests.

Am vergangenen Wochenende hielten sich zu den Hock-Nächten am Freitag und am Samstag sowie zum Tag der Jugend am Sonntag jeweils mehrere Tausend Besucher in Geislingen auf. Polizei und Stadt hatten für die Veranstaltung ein Sicherheitskonzept erstellt. Mehr Polizeibeamte als in den Vorjahren sorgten für Sicherheit. Dazu wurde die Geislinger Polizei von Beamten der benachbarten Dienststellen unterstützt. „Dunkle Ecken“ rund um die Veranstaltung wurden zusätzlich ausgeleuchtet. So sollten „Angsträume“ vermieden und das Sicherheitsgefühl der Festbesucher verbessert werden. Den Sicherheitskräften verschaffte das zusätzliche Licht einen besseren Überblick.

„Dieses Sicherheitskonzept hat sich bewährt“, fasst die Polizei nun zusammen: Im Vergleich zu den Vorjahren ging die Zahl der Ordnungsstörungen und Straftaten im Zusammenhang mit dem Stadtfest zurück. Dennoch registrierten die Beamten alkoholbedingte Störungen durch wenige Festbesucher bis hin zu Streitereien. Die unterband die Polizei größtenteils sofort, bevor es zu Straftaten oder größeren Auseinandersetzungen kam. Gegen erkennbar betrunkene, aggressive oder provozierende Personen griff die Polizei konsequent durch.

Ordnungsstörungen, wie das Urinieren in der Öffentlichkeit oder das Zerschlagen von Flaschen, begegnete sie konsequent, niederschwellig und frühzeitig. So kam es, dass die Polizei insgesamt rund 50 Platzverweise aussprach und durchsetzte, um den übrigen Festbesuchern ein friedliches Feiern auf dem Hock zu ermöglichen.

Im Zusammenhang mit den „Hock“-Nächten und dem Tag der Jugend registrierte die Polizei über das gesamte Wochenende lediglich acht

Straftaten: zwei Körperverletzungen, zwei Sachbeschädigungen, ein Diebstahl, aber auch drei sexuelle Belästigungen. Ein 27-jähriger Afghane hatte eine 18-Jährige unsittlich berührt, ein 32-jähriger Pakistaner eine 19-Jährige und eine 16-Jährige. In beiden Fällen schritten Zeugen ein und hielten die Verdächtigen fest, bis die Polizei kam. Die beiden Männer erwarten jetzt Strafanzeigen. Auch der Täter einer der Körperverletzungen wurde bereits ermittelt und wird angezeigt. Einem 24-Jährigen wurde auf dem Fest der Geldbeutel aus der Hose gestohlen. Jetzt fehlen Geld, Ausweise und Geldkarte.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/52736/

Kommentar verfassen