«

»

Beitrag drucken

Göppingen – Sonntägliche Schlägerei vor dem Zirkuszelt wirft weiterhin Fragen auf

Schwer verletzt wurde ein 23-Jähriger am Sonntag in Göppingen.

Nach einer Schlägerei am Sonntag auf dem Dr.-Herbert-König-Platz ermittelt die Kriminalpolizei weiterhin auf Hochtouren. Bekannt ist bisher, dass gegen 11 Uhr mehrere Personen einer rechtsradikalen Göppinger Gruppierung vor dem Zirkuszelt Flugblätter ausgegeben haben. Drei Zirkusmitarbeiter gingen deshalb auf zwei Flyerverteiler zu. Es kam zu einer Schlägerei, bei der auch ein Pfefferspray im Einsatz war. Bei diesem Vorfall trug ein 23-Jähriger schwere Verletzungen davon, drei Männer im Alter von 18, 21 und 54 Jahren verletzten sich leicht. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Trotz umfangreicher Ermittlungen ist bisher unklar, wie es zu der Auseinandersetzung gekommen ist. Auch ist fraglich, wie es zu der Schwere der Verletzungen kam. Und nicht zuletzt steht im Raum, dass an dieser Schlägerei mehr als die bisher bekannten fünf Personen beteiligt waren und diese möglicherweise auch verletzt wurden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Ulm (0731/1880) dauern deshalb an.

Die aktuellen Erkenntnisse lassen vermuten, dass es möglicherweise doch Personen gibt, die sachdienliche Angaben zum Sachverhalt machen können. Diese werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei zu melden.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/46750/

Kommentar verfassen