Schwäbisch Gmünd: Marihuana-Plantage in Privathaus ausgehoben

Die Rauschgiftermittlungsgruppe der Schwäbisch Gmünder Polizei durchsuchte in dieser Woche auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ellwangen die Privatwohnung einer 35-jährigen Frau, wegen des Verdachts des Medikamentendiebstahls.

Dabei fand die Polizei im Keller des Hauses eine Marihuana-Plantage mit insgesamt 172 Pflanzen in unterschiedlichen Wachstumsphasen. Die Ermittlungen ergaben, dass diese Plantage mutmaßlich vom 39-jährigen Lebensgefährten der 35-Jährigen betrieben wurde. Gegen die Frau erbrachte die Durchsuchung weitere Beweise für die Medikamentendiebstähle. Die Polizei beschlagnahmte die Pflanzen, die Ermittlungen gegen die beiden Tatverdächtigen werden fortgeführt.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/30196/

Kommentar verfassen