Lorch: Leichtsinnes Überholen bringt andere Autofahrerin schwerverletzt ins Krankenhaus schwerverletzt

Nach einem Überholunfall am Freitagmorgen wurde die entgegenkommende Fahrerin eines Pkw Toyota in ihrem Fahrzeug eingeklemmt.

Die 66-jährige Frau war auf der Bundesstraße 297 von Lorch in Richtung Wäschenbeuren unterwegs. Auf der langen Geraden nach der zweiten Spitzkehre kamen ihr gegen 8.50 Uhr mehrere Fahrzeuge entgegen. Als hinter einem Lkw und einem Kleintransporter, unmittelbar vor ihr, ein Pkw Audi ausscherte, trafen sich die beiden Fahrzeuge seitlich versetzt. Dadurch wurde der Toyota nach rechts abgewiesen und gegen die Leitplanke gedrückt, über die hinweg das Fahrzeug umkippte. Der Pkw kam auf der Fahrertür zu liegen, die Fahrerin wurde in ihrem Pkw eingeklemmt. Der 27-jährige Unfallverursacher zog sich wohl nur leichte Verletzungen zu. Die Feuerwehr aus Lorch fuhr die Unfallstelle mit 14 Mann Besatzung an. Ihnen gelang es, den Toyota mit einer Seilwinde aufzurichten und die Fahrerin aus ihrem Fahrzeug zu bergen. Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde die Frau mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Zusammen mit dem Schaden an der Leitplanke wurde der Schaden auf 27.000 Euro geschätzt. Die Bundesstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme und die anschließend notwendige Straßenreinigung voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich abgeleitet, für die Lkw, die zwischen Unfallstelle und Ableitungen standen, war ein Wenden nicht möglich, so dass es für sie zu langen Wartezeiten kam.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/26938/

Kommentar verfassen