Kirchheim unter Teck/A8 – Am Donnerstag verursachte ein 58-Jähriger auf der A8 bei Kirchheim einen Unfall mit mehreren Verletzten

Gegen 22.45 Uhr fuhr ein 58-Jähriger in einem Mercedes AMG von Stuttgart in Richtung München. Bei der Anschlussstelle Kirchheim wechselte er vom linken auf den mittleren Fahrstreifen. Dabei kam das Auto auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern, krachte in die Leitplanke und überschlug sich mehrfach.

Anschließend kam der Mercedes auf der linken Seite, quer auf der Fahrbahn, zum Stehen. Der Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Die drei Mitfahrer, ein 23-jähriger Beifahrer, eine 19-jährige Mitfahrerin sowie ein 20-jähriger Mitfahrer, verletzten sich leicht. Rettungskräfte brachten sie in umliegende Kliniken. Ein Abschlepper barg den Mercedes. Der Verkehrsdienst Mühlhausen (07335/96260) ermittelt den genauen Unfallhergang. Die Polizei schätzt den Schaden am Mercedes auf 150.000 Euro, an den Leitplanken auf 10.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die A8 zeitweise komplett gesperrt, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kam. Die Autobahnmeisterei sowie die Feuerwehr waren zur Absicherung und Reinigung der Fahrbahn mehrere Stunden im Einsatz.

Hinweis: Regen mindert die Bodenhaftung der Reifen, der Bremsweg wird länger, die Schleudergefahr größer. Wenn sich ein Wasserfilm auf der Straße gebildet hat und die Geschwindigkeit zu hoch ist besteht die Gefahr von Aquaplaning. Dann fehlt dem Reifen die Bodenhaftung komplett. Die einzige Möglichkeit, diese Gefahr zu mindern, ist langsamer zu fahren. Damit alle sicher ankommen.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/143599/

Kommentar verfassen