Gemeinsam gegen Cyberangriffe – Landeskriminalamt und Partnerbehörden rufen Wirtschaftsverbände erneut zur Wachsamkeit auf

Die Gefährdung durch Cyberangriffe für Unternehmen, Behörden oder andere Einrichtungen stellt eine akute Bedrohung für die gesamte Wirtschaft und den öffentlichen Sektor dar. Bereits vor dem Krieg in der Ukraine war die Bedrohungslage auf hohem Niveau, dieser hat die aktuelle Alarmbereitschaft aber noch einmal verschärft.

Daher rufen das Landeskriminalamt Baden-Württemberg (LKA BW), das Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg (LfV BW) und die Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg (CSBW) erneut zur Wachsamkeit vor Cyberangriffen auf. Denn Sicherheit zu schaffen ist eine Kernaufgabe des Staates – für die Menschen in ihrem Alltag, aber auch für die Unternehmen im digitalen Raum. LKA, LfV und CSBW: Gemeinsam für Gefahren im Cyberraum sensibilisieren Mittlerweile befinden wir uns im sechsten Monat des Kriegsgeschehens. Bisher verzeichnen die Sicherheitsbehörden lediglich Cyberangriffe auf einzelne deutsche Ziele. Zu den befürchteten großflächigen, staatlich gesteuerten Angriffen auf deutsche Ziele kam es bislang glücklicherweise nicht. Dennoch besteht weiterhin ein sehr hohes Risiko für Cyberattacken, insbesondere auch für die baden-württembergische Wirtschaft. Aus diesem Grund möchten wir erneut hinsichtlich dieser Gefahren sensibilisieren und auf die Angebote des Landes hinweisen. Wir empfehlen weiterhin, stets aufmerksam zu sein und Ihre IT-Systeme besonders zu beobachten. Es ist mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass sich Cyberkriminelle auf weitere Attacken vorbereiten. Das LKA BW, das LfV BW und die CSBW befinden sich bezüglich der Bedrohungslage in einem permanenten Austausch. Wir stehen der Wirtschaft sowie dem öffentlichen Sektor in Baden-Württemberg mit unseren zielgruppenspezifischen Angeboten jederzeit beratend und unterstützend zur Seite.

Zentrale Ansprechstelle Cybercrime als vertrauensvoller Partner

Beim LKA BW steht die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime für Unternehmen und Behörden (ZAC) als kompetenter und vertrauensvoller Partner zur Verfügung. Die ZAC gibt wichtige Hilfestellungen bei der Eingrenzung des Schadens und der Bewältigung eines Cyberangriffes, leitet polizeiliche Sofortmaßnahmen ein und sorgt für die strafrechtlichen Ermittlungen. Darüber hinaus stehen Ihnen auf der Homepage der ZAC umfangreiche Warnmeldungen und Handlungsempfehlungen in Bezug auf die verbreitetsten Cyberangriffe zur Verfügung. Cyberabwehr des LfV BW steht mit Rat und Tat zur Seite In Fällen von Cyber- und Spionageangriffen begangen durch staatliche oder staatlich unterstützte Akteure steht zudem die Cyberabwehr des LfV BW mit Rat und Tat zur Seite.

Cybersicherheitsagentur mit diversen Angeboten

Damit ein Cyberangriff möglichst ohne negative Folgen für die Landesverwaltung und alle weiteren öffentlichen Stellen bleibt, baut die CSBW aktuell ein vielfältiges Angebot an Dienstleistungen und Hilfestellungen auf. Darüber hinaus informiert die CSBW auf ihrer Website zum Thema Cybersicherheit und stellt kompaktes Faktenwissen („Factsheets“) bereit. Seit dem 1. Juli dieses Jahres pilotiert die CSBW aktuell außerdem mit der Cyber-Ersthilfe BW ein telefonisches Beratungsangebot für von Cybervorfällen betroffene Unternehmen, Behörden, Institutionen, aber auch Bürgerinnen und Bürger. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der ZAC www.lka-bw.de/zac, der Webseite des LfV BW www.verfassungsschutz-bw.de und der CSBW www.cybersicherheit-bw.de.

PM Landeskriminalamt Baden-Württemberg

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/140297/

Kommentar verfassen