Ebersbach an der Fils – Am Montag hörte ein Mann in Ebersbach an der Fils nicht auf die Polizei und musste dann in Handschellen Blut abgeben

Wegen Bedrohung und Beleidigungen wurde ein 34-Jähriger bereits angezeigt. Deshalb sprach ihm die Polizei gegen 17 Uhr einen Platzverweis aus. Deutlich alkoholisiert schob er sein Fahrrad auf dem Gehweg in Richtung Uhingen.

Zuvor wies ihn die Polizei mehrmals eindringlich darauf hin, dass der Mann so nicht mit seinem Fahrrad fahren dürfe. Dies ignorierte der 34-Jährige beim Erreichen der Fritz-Kauffmann-Straße und stieg auf sein Rad um in die Kirchheimer Straße weiterzufahren. Die Polizei holte den Mann ein und stoppte die gefährliche Fahrt des offensichtlich Betrunkenen. Weil er nicht mit einer Blutprobe einverstanden war, wollte er weglaufen. Die Beamten hielten den Mann fest. Der wehrte sich, riss sich los und schlug nach einem Polizisten. Daraufhin überwältigten die Ermittler den aggressiven Mann und legten ihm Handschließen an. Beim Polizeirevier Uhingen wehrte sich der Mann immer noch und musste sogar auf dem Boden festgehalten werden. Ein Arzt entnahm ihm dann Blut. Im Gerangel erlitt ein Beamter leichte Verletzungen, blieb aber dienstfähig. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen übergab die Polizei den Mann seinen Eltern. Auf den 34-Jährigen kommen nun mehrere Anzeigen zu.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/139998/

Kommentar verfassen