Aichelberg – Schwer verletzt nach Unfall

Am Mittwoch missachtete eine Frau den Vorrang eines Motorrades bei Aichelberg.

Gegen 17.30 Uhr fuhr eine 19-Jährige mit ihrem Audi von Aichelberg in Richtung Holzmaden. An der Auffahrt zur BAB8 ordnete sie sich auf der Abbiegespur ein und bog nach links ab. Dabei übersah sie wohl einen entgegenkommenden 23-Jährigen der mit seinem Motorrad unterwegs war. Der Audi und die KTM stießen zusammen, woraufhin der 23-Jährige stürzte. Der Motorrad-Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Ein Hubschrauber brachte ihn in eine Klinik. Die Polizei schätzt den Sachschaden an beiden Fahrzeugen auf etwa 20.000 Euro. Abschlepper luden sie auf.

In 17 Prozent der Verkehrsunfälle war im Jahr 2021 die Ursache auf Missachten der Vorfahrt, zurückzuführen. Zu hohe Geschwindigkeit war bei elf Prozent die Ursache, Fehler beim Abbiegen bei fünf Prozent und falsches Überholen bei vier Prozent. Das seien alles Ursachen, die auf Eile zurückzuführen seien, sagt die Polizei. Zusammen genommen mache damit Eile die Ursache von mehr als einem Drittel (37 Prozent) der Unfälle aus. Dabei sei der Zeitgewinn durch schnelles Vorankommen höchstens im Bereich weniger Minuten. Dafür aber würden Leben und Gesundheit anderer Menschen aufs Spiel gesetzt. Die Polizei mahnt deshalb zur Ruhe, Vorsicht und Rücksicht. Damit alle sicher ankommen.

PM  Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/139889/

Kommentar verfassen