Geislingen an der Steige – Polizei ermittelt Flüchtige

Am Dienstag kümmerte sich eine Frau in Geislingen an der Steige nicht um den Schaden.

Ulm (ots) – Gegen 16.15 Uhr hörte die Zeugin verdächtige Geräusche vor dem Haus. Sie schaute daraufhin aus dem Fenster und sah eine Frau. Die Unbekannte begutachtete ihren eigenen Opel und dann den Mazda eines 58-Jährigen. Dann stieg die Unbekannte in ihr Auto und fuhr weg ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro am Mazda zu kümmern, so die Zeugin gegenüber der Polizei. Weil sich die Zeugin das Kennzeichen und die Beschreibung der Frau gemerkt hatte, ermittelte die Polizei Geislingen die Fahrerin schnell. Die Beamten belehrten die 39-Jährige. Auf sie kommt nun eine Anzeige zu.

Das Verhalten der Zeugin lobt die Polizei. Sie hätte Verantwortung übernommen und richtig gehandelt, bekräftigt die Polizei und verweist auf Ihre Aktion „Tu was“. Mit dieser Aktion ermutigt die Polizei Zeugen, sich zu melden und gibt dazu wichtige Tipps. Mehr Informationen gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.aktion-tu-was.de. Im Jahr 2021 haben sich in 4.128 Fällen die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Wer einen Unfall verursacht, hat sich darum zu kümmern oder die Polizei zu verständigen. Sonst droht Geldstrafe oder Haftstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall kommt, ist meist nur ein geringes Bußgeld fällig.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/139593/

Kommentar verfassen