Eislingen – Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Nach einem Unfall am Dienstag in Eislingen blieb der Verursacher unbekannt.

Zwischen 11 und 16.15 Uhr streifte ein Auto den Toyota einer 63-Jährigen. Der parkte in der Zeppelinstraße. Der Verursacher fuhr davon. Die Polizei schätzt den Schaden am Toyota auf etwa 1.000 Euro. Das Polizeirevier Eislingen (07161/8510) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei informiert: Im Jahr 2020 hat sich nach etwa jedem fünften Verkehrsunfall der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Für Autofahrer ist eine Beschädigung am Auto ärgerlich. Vor allem, wenn der Verursacher nicht bekannt ist. Denn dann muss der Betroffene die Kosten für den Schaden selbst übernehmen. Ist der Verursacher des Unfalles bekannt, wird der Schaden über die Versicherung des Verursachers reguliert. Nicht nur aus diesem Grund hat der Autofahrer nach einem Unfall nicht einfach wegzufahren. Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Wer einen Unfall verursacht, hat sich darum zu kümmern oder die Polizei zu verständigen. Sonst droht Geldstrafe oder Haftstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall gerufen wird, ist dagegen meist nur ein geringes Bußgeld fällig.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/128145/

Kommentar verfassen