Göppingen – Autos und Fußgänger gefährdet

Am Mittwoch fiel eine 40-Jährige durch ihre gefährliche Fahrweise in Göppingen.

Zeugen meldeten der Polizei kurz vor 11.45 Uhr einen Renault in der Großeislinger Straße. Der fuhr in extremen Schlangenlinien. Dabei geriet der Renault auf die Gegenfahrbahn und fuhr über einen Radweg und Grünstreifen. Dabei wurden wohl mehrere Radfahrer gefährdet und mussten ausweichen. Am Steuer saß eine 40-Jährige. Als sie ihr Fahrzeug auf ihren Fahrstreifen zurücklenkte stieß sie mit dem VW eines 66-Jährigen zusammen. Sie fuhr weiter. Im Anschluss fuhr sie über einen Kreisverkehr und eine Verkehrsinsel. Der 66-Jährige fuhr der Frau hinterher. Ihm gelang es den Renault in der Hohenstaufenstraße zum Anhalten zu bewegen. Er überholte den Renault. Die 40-Jährige stoppte daraufhin ihr Auto. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge dürfte bei der Fahrerin ein akutes medizinisches Problem aufgetreten sein, welches zu der Fahrweise führte. Das Polizeirevier Göppingen (Telefon 07161/632360) hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen nun Zeugen, die durch die Fahrt der 40-Jährigen gefährdet wurden.

 

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/123992/

Kommentar verfassen