Aichelberg – Am Steuer eingenickt

Einen Brummifahrer hat am frühen Dienstag bei Aichelberg der Schlaf übermannt.

Wie der 46-Jährige später der Polizei berichtete, war er gegen 8 Uhr auf der Fahrt in Richtung München. Hier überfiel ihn die Müdigkeit. Während des Sekundenschlafs kam der Sattelzug nach rechts. Der 40-Tonner überquerte den Standstreifen und blieb schließlich im Grünstreifen hängen. Verletzt wurde dadurch zum Glück niemand. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf knapp 5.000 Euro. Sie ermittelt jetzt gegen den Lasterfahrer. Ihn erwartet eine Strafanzeige. Hinweis der Polizei: Die Straßenverkehrsordnung fordert von Fahrerinnen und Fahrern, jederzeit körperlich fit zu sein. Übermüdung kann zu Sekundenschlaf führen. Dadurch drohen Unfälle mit schweren Folgen. Deshalb drohen den Verursachern auch hohe Strafen. Die Polizei rät daher, vor Fahrtantritt ausreichend zu schlafen, regelmäßige Pausen einzulegen oder Parkplätze für kurze Bewegungen zu nutzen und den Kreislauf so in Schwung zu halten.

 

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/120188/

Kommentar verfassen