Kuchen – Blutige Auseinandersetzung

Bei einer blutigen Auseinandersetzung sollen am Samstag in Kuchen gefährliche Gegenstände zum Einsatz gekommen sein.

Laut Angaben der Polizei soll gegen 2.30 Uhr ein 33-Jähriger vor einer Gaststätte in der Hauptstraße einem 32-Jährigen eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen haben. Der mutmaßliche Täter sei daraufhin weg gegangen und der Verletzte sei in die Gaststätte gegangen. Mit einem Messer in der Hand sei der Ältere kurze Zeit später zurück gekommen und habe den Jüngeren aufgefordert, nach draußen zu kommen. Ein Zeuge sah das und stieß den Mann mit dem Messer.

Sein Kontrahent soll ihm dann einen Aschenbecher auf den Kopf gehauen haben.

Danach hielten ihn die Männer am Boden fest, weil sie nicht wussten, wo er das Messer hat. Bei dem Gerangel soll sich der 33-Jährige trotz einer schweren Kopfverletzung nicht beruhigt haben. Auch nicht, nachdem die Polizei vor Ort war. Die Beamten mussten ihm die Handschellen anlegen und den Rettungsdienst unterstützen. Auch der 32-Jährige und der Zeuge seien verletzt worden. Die Polizei (Tel. 07331/93270) ermittelt jetzt den genauen Sachverhalt.

 

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/110339/

Kommentar verfassen