A8/Kirchheim u.T. – Verletzte und Totalschaden

Beim Überholen hat eine Frau am Montag auf der Autobahn bei Kirchheim nicht aufgepasst.

Kurz nach 7 Uhr fuhr die 25-Jährige mit Ihrem VW in Richtung Karlsruhe, berichtet die Polizei. Sie nutzte den rechten Fahrstreifen der Autobahn. Als sie einen Lastwagen überholen wollte, wechselte die Frau nach links. Sie hatte aber nicht achtgegeben. Denn dort auf der mittleren Spur war ein Mercedes unterwegs. Dessen Fahrer konnte nicht mehr ausweichen. Der Mercedes rammte den VW, der links in die Leitplanke prallte. Dann schleuderte der Kleinwagen nach rechts und prallte in die Böschung. Dort überschlug sich das Auto und blieb auf der Seite liegen. Die 25-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelte die Ursache des Unfalls. Sie schätzt den Sachschaden auf insgesamt 30.000 Euro. Darunter auch der Totalschaden am VW.

Ein Fahrstreifenwechsel gehört zu den gefährlichen Manövern auf der Fahrt. Denn die Sicht nach hinten ist immer begrenzt. Umso wichtiger sei es, sich genau umzusehen, sagt die Polizei. Dazu gehöre auch der Schulterblick, also der Blick über die Schulter nach hinten. Damit lassen sich Unfälle vermeiden. Damit alle sicher ankommen.

 

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/109873/

Kommentar verfassen