«

»

Beitrag drucken

Equal Pay Day Aktion am Montag auf dem Stuttgarter Schlossplatz – in Baden-Württemberg wäre der Tag eigentlich am 9. April

Am Montag, 18. März, findet wieder deutschlandweit der Equal Pay Day statt. Solange arbeiten Frauen ab dem 1. Januar „praktisch umsonst“, weil sie im Schnitt 21 Prozent weniger pro Stunde verdienen als Männer. Da das sogenannte Gender Pay Gap in Baden-Württemberg sogar 27 Prozent beträgt, fände der Tag im Land eigentlich erst am 9. April statt.

Dennoch rufen der ver.di Landesbezirksfrauenrat, der ver.di-Bezirksfrauenrat und weitere Frauengruppen auf zum:

Smartmob am Equal Pay Day  – Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit

Montag, 18. März 2019, 17:35 bis 17:50 Uhr Schlossplatz Stuttgart, beim Kunstmuseum Saxophon-Event mit Barbara Katzer-Knappstein

Die vom Statistischen Bundesamt veröffentlichen Zahlen zeigen keine Veränderung beim Gender Pay Gap: Der Equal Pay Day ist zum drittem Mal in Folge am 18. März, 2010 war er am 26. März.

„Wenn es in diesem Tempo weitergeht, werden wir bis zur Entgeltgleichheit noch über 80 Jahre brauchen. Ein Mädchen, das dieses Jahr zur Welt kommt, würde also bis zu seiner Rente bei der Bezahlung benachteiligt werden. Das ist ein Armutszeugnis für unser Land, für das Frauen mit Armut, vor allem im Alter, bezahlen müssen“, so Manuela Rukavina, ehrenamtliche Vorsitzende des ver.di Landesbezirksfrauenrats.

Der Smartmob eignet sich gut für Fotoaufnahmen, die Frauen kommen in schwarzer Kleidung, mit roten Schuhen und roter Handtasche.

Weiter Infos hier: https://bawue.verdi.de/++edit++/++file++5c88b924b59cfb255cde7f03/download/Smartmob-EqualPayDay-190318.pdf

 

PM ver.di Landesbezirk Baden-Württemberg

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/arbeitsmarkt/87798/

Kommentar verfassen