Erster Jahreskongress Berufliche Bildung – 300 Teilnehmer diskutieren Zukunftsfragen der Ausbildung

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart richtet zusammen mit regionalen Partnerunternehmen am 19. und 20. November 2015 den „Ersten Jahreskongress Berufliche Bildung (jakobb)“ aus. Unter dem Motto „Organisation und Führung im ‚Unternehmen‘ Schule“ können sich Schulleitungen und Führungskräfte berufsbildender Schulen sowie Ausbilder/innen in Unternehmen über ein breites Inhaltsspektrum informieren. Rund 300 Teilnehmer werden erwartet. „Mit der Veranstaltung bieten wir den Gestaltern der beruflichen Bildung ein Forum, um sich über prägende Zukunftsthemen der Ausbildung auszutauschen und sich zu vernetzen“, so IHK-Präsident Georg Fichtner.

Der Kongress widmet sich in zahlreichen Vorträgen und Workshops zum Beispiel der Digitalisierung im Schulalltag, der Bedeutung von Industrie 4.0 für die berufliche Bildung, der Integration von Flüchtlingen, Inklusion, Kompetenzorientierung, Schulmarketing und Fragen der Berufsorientierung.

Eröffnet wird die Veranstaltung von Georg Fichtner, Präsident der IHK Region Stuttgart, und Eugen Straubinger, Bundesvorsitzender Bundesverband der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen e.V. (BLBS). Es folgen Impulsvorträge des Schirmherren Andreas Stoch, MdL, Minister für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg und von Dr. Theodor Niehaus, Vorstand der Festo Didactic SE zu „Zukunft der dualen Ausbildung im Zeitalter von Industrie 4.0“.

Der „Jahreskongress Berufliche Bildung jakobb“ findet statt am 19. und 20. November 2015 im SpOrt Stuttgart, Fritz-Walter-Weg 19. Veranstalter sind die IHK Region Stuttgart und die Klett MINT GmbH mit Unterstützung weiterer Partner. Das vollständige Programm ist abrufbar unter www.jakobb.de.

Diese Pressemitteilung steht auch unter www.stuttgart.ihk.de, Dok-Nr. 2964792.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/arbeitsmarkt/18841/

Kommentar verfassen