Bis zu zwölf Prozent mehr im Bewachungsgewerbe Baden-Württemberg drei Monate vor Laufzeitende

Die Tarifkommission von ver.di hat dem Tarifergebnis für die rund 26.000 Beschäftigten im Bewachungsgewerbe Baden-Württemberg zugestimmt. Damit steigen die Löhne bereits zum 1. Oktober 2022, drei Monate früher als die ursprüngliche Laufzeit vorsah, zwischen 5,5 und 12,46 Prozent.

Mit der bereits im Januar ausbezahlten Erhöhung der letzten Runde von 3,1 Prozent gibt es in diesem Jahr damit deutliche Reallohnsteigerungen. Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 15 Monaten und gilt vom 1. Oktober 2022 bis 31. Dezember 2023. Eva Schmidt, ver.di Verhandlungsführerin: „Bis zu zwölf Prozent mehr und mindestens 13 Euro pro Stunde: Das sind die Eckpfeiler dieses sehr ordentlichen Abschlusses. Dass wir dieses Ergebnis sogar drei Monate vor dem eigentlichen Laufzeitende erreichen konnten, hilft den Kolleginnen und Kollegen bei den drohenden Energiepreiserhöhungen im Herbst.“ Mit dem neuen Einstiegslohn von 13 Euro ab Oktober wurde auch sichergestellt, dass weiterhin ein deutlicher Abstand zum Mindestlohn eingehalten wird.

PM ver.di Landesbezirk Baden-Württemberg

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/arbeitsmarkt/139798/

Kommentar verfassen