«

»

Beitrag drucken

Diagnose Asperger – Eine Mutter berichtet

Tim hat die Diagnose Asperger-Syndrom. Seine Mutter Stefanie Fischer berichtete in ihrem ersten Buch „Diagnose Asperger – und jetzt?“ ihren Alltag als alleinerziehende Mutter mit ihrem Sohn. Problemsituationen werden geschildert. Verhaltensweisen von Tim, denen die Mutter meisterhaft begegnet. Bewundernswert ist ihre Geduld, ist ihr Verständnis und ihre Kraft, dies zu schultern. Unbeschreiblich liebevoll kümmert sich Stefanie Fischer um ihren Sohn. In mehreren Auflagen erschien das Buch.

Tim ist älter geworden. „Diagnose Asperger – es geht weiter“ ist die Fortsetzung. Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung, die der autistische Junge Tim seit dem Ende seiner Grundschulzeit gemacht hat. ‚Fortschritte‘, ‚Entwicklung‘, ‚Veränderung‘ – darum geht es.
Gleichzeitig fließen hilfreiche Tipps und Informationen, z.B. zum Thema ‚Nachteilsausgleich in der Schule‘ oder auch allgemein zur Erziehung eines Asperger-Kindes, mit ein.
‚Diagnose Asperger – es geht weiter‘ zeigt, dass es sich lohnt, zu kämpfen. Dass die Mühen und Anstrengungen, Verzweiflung und Irrwege, die das Leben mit einem Asperger-Kind häufig mit sich bringt, irgendwann belohnt werden.
Denn: Auch autistische Kinder entwickeln sich weiter (genau wie nicht-autistische)!
Vor allem für Eltern, die mit der Diagnose gerade ganz am Anfang stehen, mag dies vielleicht ein Trost, ein Lichtblick sein.

Band 2 „Diagnose Asperger – es geht weiter“ mit 136 Seiten erscheint im Verlag Manuela Kinzel. Ab Ende September 2017 ist das Buch mit der ISBN 978-3-95544-085-5 direkt beim Verlag, im Buchhandel oder über das Internet zu erwerben.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/alle-beitraege/56448/

Kommentar verfassen