«

»

Beitrag drucken

Tränen bei Vernissage in Hohenstaufen

Zu einem Künstlerspaziergang wurde am Sonntag, 4. September 2016 am Hohenstaufen eingeladen. Im Rahmen vom Sommer der Verführungen hatte sich Rüdiger Wolff von der Galerie Stauferland ein besonderes Event ausgedacht.

Malerin Barbara Rauschenbach aus Schlat zeigte bei einem Spaziergang auf den Hohenstaufen, wo und wie sie ihre Motive findet. An vorbereiteten Bildelementen erklärte sie die Farbfindung und ihre Technik. Tiefe Einblicke in ihre Malerei wurde den interessierten Teilnehmern gewährt. Bei einem Pausentrunk in „Himmel und Erde“ wurde kurz verschnauft. Danach stellte die Malerin ihr Bild fertig, an dem jeder Teilnehmer sich künstlerisch einbringen durfte. Als Überraschung zerschnitt Barbara Rauschenbach das Kunstwerk.

Doch das Zerschneiden war nicht gleich möglich, weil eine Teilnehmerin „protestierte“, weil das Bild so schön geworden war!

Jeder Gast durfte einen Teil mitnehmen oder diesen für eine neue Collage spenden, welche Barbara Rauschenbach, wenn diese fertig ist, zugunsten des SOS-Kinderdorfes versteigern lassen möchte.

Nach dem spannenden Spaziergang wurde in die Galerie Stauferland in der Pfarrgasse 5 eingeladen. Hier fand die Vernissage „SEHimpulse“ mit Bildern von Barbara Rauschenbach statt. Rüdiger Wolff begrüßte die Gäste, Dr. Michael Huhn hielt eine Laudatio. Bei der Bildbesichtigung in der schmucken Galerie brach plötzlich eine Frau in Tränen aus. Malerin Barbara Rauschenbach bemerkte es und fragte mitfühlend nach dem Grund. „Die Bilder sind so schön!“, war die Antwort. – Eine größeres Lob kann es wohl nicht geben, freute sich Barbara Rauschenbach.

Wer die Vernissage verpasst hat, kann die Ausstellung in der Galerie Stauferland in der Pfarrgasse 5 in Hohenstaufen noch bis zum 3. Oktober 2016 betrachten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/alle-beitraege/34449/

Kommentar verfassen