«

»

Beitrag drucken

63. Europäischer Wettbewerb bringt Europa in die Schule und 28 Preise in den Landkreis Göppingen

28 Schülerinnen und Schüler erhielten heute (06.07.) im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung zum 63. Europäischen Schülerwettbewerb ihre Orts- und Landespreise von Landrat Edgar Wolff und der stellvertretenden Vorsitzenden der Europa-Union Kreisverband Göppingen e.V., Gisela Hack. Bundesweit nahmen an dem Wettbewerb knapp 80.000 Schülerinnen und Schüler teil. Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer, insgesamt über 23.000, kommen aus Baden-Württemberg. Im Landkreis Göppingen reichten 181 Schülerinnen und Schüler von sechs Schulen Beiträge ein. Der diesjährige Europäische Wettbewerb stand unter dem Titel “Gemeinsam in Frieden leben”.

EuropawettbewerbInsgesamt fünf Landespreise erhielten Schülerinnen und Schüler des Michelberg-Gymnasiums Geislingen an der Steige, der Uhland-Grundschule Göppingen, der Grundschule Wangen und der Grundschule Zell unter Aichelberg. Insgesamt 23 Ortspreise erhielten Schülerinnen und Schüler des Michelberg-Gymnasiums Geislingen an der Steige, der Grundschule Bezgenzriet aus Göppingen, der Uhland-Grundschule Göppingen, der Georg-Thierer-Grundschule Göppingen, der Grundschule Wangen und der Grundschule Zell unter Aichelberg.

Der Europäische Wettbewerb, der traditionsreichste deutsche Schülerwettbewerb zu europäischen Themenstellungen, richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller Schularten und Jahrgangsstufen. Er orientiert sich am von der EU ausgerufenen Thema des Europäischen Jahres und greift Fragestellungen auf, die für den Prozess der europäischen Einigung unabdingbar sind: die Erziehung zu Demokratie und Toleranz, die Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten, den Schutz von Minderheiten und die Wahrung des kulturellen Erbes in Europa ebenso wie die Zivilgesellschaft und multikulturelles Lernen.

Der Europäische Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, in Baden-Württemberg auch unter der Schirmherrschaft des Ministers für Kultus, Jugend und Sport. Gefördert wird der Wettbewerb in Deutschland durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Auswärtige Amt und die Kultus- und Senatsverwaltungen der Länder. Für die Organisation des Europäischen Wettbewerbs auf Bundesebene ist das Zentrum für Europäische Bildung (ZEB) in Bonn, eine rechtlich unselbstständige Arbeitseinheit der Europäischen Bewegung Deutschland e.V. (EBD), verantwortlich. Auf Landesebene koordiniert das Europa Zentrum Baden-Württemberg in Stuttgart im Auftrag des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg den Europäischen Wettbewerb.

Weitere Informationen gibt es unter www.europaeischer-wettbewerb.de

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/31851/

Kommentar verfassen