«

»

Beitrag drucken

Kaiser Heinrich VI., Richard Löwenherz und das Musiktheater Filstal: So wird Geschichte erlebbar

Am 22.und 23. August stand das Geschehen auf der Reichsburg Trifels  ganz im Zeichen von Stauferkaiser Heinrich VI., dessen Geburtstag sich in diesem Jahr zum 850. Mal jährt.

Eingeladen vom  Förderverein „Trifelsfreunde“  referierte  Dr. Hartmut Jericke  am Samstagabend  im Kaisersaal der Reichsburg Trifels über  den Kaiser und seinen prominenten Gefangenen Richard Löwenherz,  der   einige Wochen seiner deutschen Gefangenschaft, auf dem Trifel verbracht hatte.

Tagsüber war der Kaisersaal der Burg Trifels fest in den Händen des Musiktheaters aus Göppingen. Barbara Reik, Simone Thiel, Kathrin Koller, Rainer Oehms, Gabi Mayer, Uschi Rother und Mufid Haddad agierten  dort mit  einem  Programm zu Ehren des  Stauferkaisers. So berichtete  u.a. Beatrix von Burgund (Simone Thiel) den interessiert lauschenden Gästen  über ihren Sohn Heinrich, der schon im Kindesalter von Kaiser Barbarossa zum Mitkönig ernannt worden war. Dessen  Gemahlin Konstanze von Hauteville(Barbara Reik) gab einen fesselnden Einblick in ihr Leben an der Seite des umstrittenen Herrschers – natürlich mit einem charmanten Augenzwinkern.

Die Szene, in der Kaiser Heinrich VI. und Richard Löwenherz zu einem fiktiven Sängerwettstreit antraten, wurde  von den Gästen wieder  mit  viel  Applaus und Zugabe -Rufen bedacht.

Mit begeisterten und fachkundigen Einlagen beteiligten sich Rittervölker aus den unterschiedlichsten Gegenden in den Szenen der staufischen Geschichte: Schwertgewaltige Ritter der Gruppe Arbor Ferox aus Ulm bahnten Kaiserin Beatrix kampferprobt den Weg, während deren Frauen sich keifend am Dorfklatsch beteiligten. Animiert von den Tänzern des Musiktheaters tanzten die Zuschauer zu Ehren von Irene von Byzanz(Kathrin Koller) und Philipp von Schwaben(Rainer Oehms). Auch die Rittergruppe „Die Herrenlosen“ aus Annweiler und  Patapan, Spielleute aus der Kurpfalz, hatten an den gemeinsamen Aktionen  sehr viel Spaß.

Neugierig geworden, kamen nach den Aufführungen Zuschauer und wollten wissen, wie die Geschichte der Staufer weiter gegangen ist.

Als besonderes Schmankerl rundete eine szenische Lesung   des im Herbst erscheinenden Romans „Barbarossa und die Wäscherin“ von Barbara Reik das Programm ab.

Für das Musiktheater Filstal war dies wieder einmal  ein mehr als gelungener Ausflug ins Mittelalter. Weiter Einladungen für  ähnliche Veranstaltungen 2016 liegen bereits vor.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/13776/

Kommentar verfassen